Betaflight LED_STRIP Funktion fehlt? Firmware selbst kompilieren!3 Minuten Lesezeit

Nach dem Update von meinem FuriBee x140 mit OMNIBUS F3 auf Betaflight 3.5.3 konnte ich meine LED nicht mehr konfigurieren. Im Tab “Konfiguration” ließ sich das ganze aktivieren – doch nach dem Speichern war es wieder aus. Komisch!

Nach etwas Recherche hatte ich schon eine Vermutung, welche mir @Trickk.Fpv bestätigte. Betaflight hat den Support auf einigen FC eingestellt, um Platz für neue Funktionen zu schaffen.

Also blieben mir zwei Möglichkeiten:

Also auf an das Kompilieren der Firmware 🙂

1. Docker für Windows

Die offizielle Anleitung von Microsoft:
https://docs.docker.com/docker-for-windows/install/

Nachdem ihr Docker installiert habt, müsst ihr noch eine Freigabe in Docker einrichten.

Docker Einstellungen öffnen

Da bei mir die Freigabe unter C nicht geklappt hat, habe ich kurzerhand einen leeren USB Stick genommen. Hier reicht sogar ein 1 GB Werbegeschenk 😉

Shared Drive anlegen

2. Betaflight Docker Image

Als nächstes öffnen wir PowerShell und laden uns das neuste Betaflight-Build Image. Dies kann je nach eurer Internet-Geschwindigkeit einige Minuten dauern.

docker pull betaflight/betaflight-build

3. Anpassung der Firmware

Zunächst muss die gewünschte Firmware Version heruntergeladen werden. Diese findet ihr auf https://github.com/betaflight/betaflight/branches/active
Ladet diese nun als .zip herunter oder komfortabel über den Git-Client und speichert das ganze auf eurem USB Stick.

Die gewünschte Betaflight Branche auf den USB Stick

Nun müssen die gewünschten Anpassungen für euren FC (in meinem Fall OMNIBUS) vorgenommen werden. Dazu modifizieren wir folgende Datei:

Datei für FC spezifische Anpassungen

Um die LED zu aktivieren, fügen wir einen doppelslash ( // ) vor den entsprechenden Eintrag:

//#undef USE_LED_STRIP

Da wir jetzt vermutlich zu viel Speicherplatz verwenden würden, müssen wir noch einige Funktionen abschalten, welche wir nicht brauchen. In meinem Fall ist das unter anderem der Transponder und die SD Karte:

//#define USE_TRANSPONDER
//#define REDUCE_TRANSPONDER_CURRENT_DRAW_WHEN_USB_CABLE_PRESENT
//#define USE_SDCARD
//#define ENABLE_BLACKBOX_LOGGING_ON_SDCARD_BY_DEFAULT

Wer weitere Infos benötigt, findet diese in der Betaflight Doku.

4. Firmware kompilieren und flashen

In der PowerShell genügt nun ein Befehl um die eigene Firmware zu kompilieren. Hier müsst ihr nur OMNIBUS mit eurem Flightcontroller ersetzen.

docker run -e "PLATFORM=OMNIBUS" --rm -it -v d:/betaflight:/opt/betaflight betaflight/betaflight-build

Je nach Leistung eures PC sollte nach wenigen Sekunden/Minuten eine ähnliche Ausgabe erfolgen:

Firmware erfolgreich kompiliert

Wichtig ist hier die letzte Spalte. Sollte hier etwas über 100% sein, habt ihr ein Problem und die Firmware wird nicht funktionieren. Ihr müsst also auf weitere andere Features verzichten und diesen Schritt wiederholen.

Zuletzt findet ihr im Ordner “obj” eure selbst kompilierte Datei.

Eigene Betaflight Firmware

Diese könnt ihr nun wie gewohnt über Betaflight auf euren Copter brennen.

  • Flightcontroller wählen
  • Für euch passende Einstellungen treffen
  • Firmware laden [lokal] -> Hier unsere frisch kompilierte Firmware Datei wählen
  • Firmware flashen
Flashen der eigenen Firmware mit Betaflight

1 Antwort

  1. keo nha cai keo nha cai sagt:

    Hello colleagues, its wonderful paragraph on the topic of cultureand fully explained, keep it
    up all the time.

Schreibe einen Kommentar zu keo nha cai Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.